Post von Liselotte T.

Ich bekam eben eine seltsame E-Mail. Passiert immer mal. Wer ‚fame‘ ist, dem passiert das sicher öfter. Aber Frau Liselotte T. lädt mich zu einem Vortrag zur Kreativität des weiblichen Geschlechts ein. BOAH! Mich. Ein weibliches Wesen, das keinen Schuh- und Taschentick hat, im Besitz von nicht einmal zehn Schminkutensilien ist, deren Kreativität nicht über Fotoalbumkleben hinausgeht und noch dazu nie auf der Suche nach dem eigenen Inneren war, weil das Leben bisher ganz ok war – wenn auch nicht immer perfekt und sorgenfrei. HÄ?

Liebe Liselotte T., ich verzichte!

PS: Aus meinem Nachnamen wurde schon viel gebastelt, aber PNEVMONIDIS ist neu, klingt aber eher nach Lungenentzündung. In diesem Fall: Gesundheit! Ich brauche keinen seelischen Quellgrund in mir. Danke.

Liselotte T. lädt ein

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on Tumblr

Ein Gedanke zu „Post von Liselotte T.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.