Türschild

Ich stieß soeben bei meiner privaten ‚Recherche‘, wann denn meine geplante Enten-Überraschung endlich mal in die Filiale geliefert wird, auf folgendes:

Fotogeschenk – Türschild

Das jetzt noch pünktlich zum Fest unter dem Baum liegen zu haben ist für mich eher unwahrscheinlich, was aber wahrscheinlich an meiner persönlichen Warterei auf ein anderes Produkt liegt (dessen Bearbeitungszeit ich momentan nicht mehr nachvollziehen kann).

Finde die Idee ganz lustig, wenn man beispielsweise eine WG hat, die einen feststehenden Namen hat. Bin mir aber nicht sicher, ob ich es wirklich haben wollen würde. Da fand ich das Schild „Drittes OG“ schon sympathischer. Btw, wo ist das eigentlich abgeblieben?!

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on Tumblr

…glaubt ihr immer noch das mit der Mondbesiedlung?!

(als treuer Fan von Trendhure muss ich an dieser Stelle zugeben, dass ich es nicht selbst fand)

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on Tumblr

Erinnerungen an die Jugend

Dank der liebevollen Zusammenkunft meiner Eltern bin ich ein Kind der 90er, wie viele andere auch. Aufgewachsen im Plattenbau zu schräger Musik mit seltsamer Kleidung und komischen Frisuren. Schön war es. Deswegen sage ich DANKE an Herrn S., da er mir diese Seite gezeigt hat. Wer auf Zeitreisen in seine Kindheit und Jugend steht, sollte hier mal klicken, lesen, und sich freudig erinnern:

auf Facebook: A Licky Boom Boom Down 

die Website: A Licky Boom Boom Down 

Danke Mama, dass du mir nie diese gruseligen Buffalos und Swears erlaubt und gekauft hast! Danke, Mutti :-*

Ach, und Sandra K., falls du das hier mal liest, ich weiß noch, dass wir uns auch früher im E-Center Pepsi Crystal kauften. War super!

Und auch Danke an Nintendo!!! Wieviele Stunden ich in meiner Kindheit am Gameboy verbrachte, unglaublich…

Ich könnte ewig so weitermachen, aber verschone euch.Viel Spaß beim Schwelgen, Schämen, Staunen!

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on Tumblr

Kafeegenuss mal anders

An die Kaffeejunkies unter euch, die einen latenten Hang zum Vodkagenuss haben, hier habt ihr eine Anleitung, wie ihr beides vereinbaren könnt.

Ich persönlich möchte es nicht zwingend nachmachen, aber der Typ, der dieses Getränk hier vorstellt, ist einfach nur herrlich.

Und noch ein kleiner Tipp von jemanden, der es ausprobierte: denkt daran, auch wenn der Tank der Kaffeemaschine scheinbar leer ist, so hängt in den Leitungen doch noch ein wenig Vodka. Das kann im morgendlichen Delirium zu Verwunderungen und Verzweiflungen führen…

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on Tumblr