Ein Herz für Bücher

Dank meines täglichen Aufenthalts im ÖPNV komme ich endlich wieder dazu, Bücher zu lesen. Zu Beginn habe ich angesammelte Werke auf meinem Kindle nach und nach abgearbeitet. Aktuell lese ich den zweiten Band von „Das Lied vom Eis und Feuer“ von George R.R. Martin. Da diese derzeitig nur als Taschenbuch erhältlich sind, hatte ich zu Beginn meine Bedenken, sie wirklich unterwegs zu lesen. Meine Tasche ist nicht die größte, aber die Bücher sind recht umfangreich. Durch ständiges Einstecken und Herausholen leidet der Einband eines Buches massiv. Wer ein Herz für Bücher hat, versteht mein Problem.

Für das erste Buch der Reihe benutzte ich eine einfache, kleine Tüte, aber das ging mir mit der Zeit auch auf die Nerven – auch wenn ich nicht der einzige Leser in der S-Bahn bin, der seine Bücher auf diese Weise schützt. Eines Tages sah ich dann bei der Frau neben mir einen Umschlag aus Stoff. Ich recherchierte. Der lokale Buchladen sollte sie verkaufen. In Mainz hatte ich leider kein Glück, aber Freund Internet half auch hier.

Libri x

Der moses.Verlag Shop bietet eine Vielzahl an Gadgets für Leseratten und auch diese tollen Buchhüllen (sogar in zwei Größen). Ich bestellte mir eine und fischte sie bereits am nächsten Tag aus dem Briefkasten. Der Alltagstest beweist, dass der Kauf eine gute Idee war. Kein Eselsohr, keine abgeknickten Ecken des Buches und endlich kein Geraschel einer Plastetüte, was mich persönlich am meisten störte.

Die Handhabung der Hülle ist denkbar einfach. Für den vorderen Buchdeckel gibt es eine Tasche, in die der vordere Buchdeckel gesteckt wird. Der rechte Teil der Hülle ist variabel und wird je nach Umfang des Buches mit Hilfe eines Gummibandes (in meiner Version schwarz) befestigt. Im Handumdrehen ist das Buch verpackt und geschützt.

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on Tumblr