Patagonia – Das Steakhouse

Letzten Samstag wurde ich in ein fantastisches Steakhouse in Mainz eingeladen – das Patagonia.

Der Tisch wurde mühelos online zwei Tage zuvor reserviert, mit kleinem Extra-Wunsch. Die Vorfreude wuchs. Als wir Samstagabend gestriegelt und gebügelt dort ankamen, stellten wir mehreres mit Freuden fest:

  • freundliches Personal, welches einen sympathischen, spanischen Dialekt hatte
  • der Extra-Wunsch, nicht neben größeren Tischen sitzen zu müssen, wurde bedacht
  • die Einrichtung war nicht minimalistisch-steril, aber doch schlicht, mit einem gewissen Hauch von Wärme, da hier und da dekorative Details zu entdecken waren
  • gelebter Stolz auf Chile in Reinkultur (vom Fleisch bis hin zu den Weinen ist Chile DAS Thema)

Und nun das wichtigste, das Essen: Für ihn gab es ein ordentliches T-Bone Steak, für mich ein nettes Rib Eye Steak. Dazu gab es einen kleinen Salat und eine Ofenkartoffel mit Sour Cream. Zur Kartoffel muss ich sagen, dass es keine 08-15 Folienkartoffel mit Vorgarstufe war, sondern eine, die auch einmal den Grill kurzzeitig von nahem sah. Das Fleisch war bei beiden Steaks auf unseren Wunsch hin medium gebraten. Manch einer, der Blut nicht sehen kann, wäre hier vielleicht geflüchtet. Für uns war es perfekt. Es wurde nur mit einem Hauch Pfeffer gewürzt, schmeckte wunderbar und zerging förmlich auf der Zunge. Ein Traum!

Zu trinken gab es einmal den Shiraz von Nudo aus Chile und den Cabernet Sauvignon von Rosario, ebenfalls aus Chile. Mein Shiraz hatte eine sehr schöne, dunkelrote Färbung und eine angenehme Säure. Er roch ganz leicht nach Vanille. Der Cabernet hatte ein kräftiges Rot und roch wunderbar nach Kirschen. Ein Glas davon ist absolut zu empfehlen!

Selbstverständlich kostet man als Schleckermaul auch ein Dessert, auch wenn der Bauch voll ist. Wir teilten uns den Schokomuffin an Orangeneis und Kumquats. Was soll ich sagen, der Kern des Muffins war schwarzes Gold. Sehr lecker! Auch das Eis war lobenswert, auch wenn ich Orangen persönlich nur als frisch gepressten Saft wirklich mag.

Wer die Möglichkeit hat, in Mainz zu sein und noch dazu Steaks mag, der sollte in dieses Steakhaus gehen!

PS: Es gibt keine Fotos von den schicken Tellern, weil ich es persönlich nicht sehr mag, mein Essen im Restaurant zu fotografieren.

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on Tumblr